Immer noch offene Stelle !

Auch für dieses Jahr suchen wir wieder einen FSJler, der unseren Verein tatkräftigt unterstützt. Die Aufgaben unseres FSJlers sind vielseitig mit flexiblen Arbeitszeiten. Zum einen leitet er selbstständig Jugendmannschaften und bietet AG´s in Schulen und Kitas an. Bei Interesse gern eine E-Mail an info@hsg-oberhessen.de senden.

Wir freuen uns auf jeden der sich meldet!

Aufstieg nach Sieg zum Greifen nah!

 

BÜDINGEN(jv.) Am Samstagabend hat die erste Männermannschaft einen glanzlosen 28:24 (10:8) Auswärtssieg bei der HSG Kinzigtal eingefahren (Bezirksliga A Offenbach/Hanau Aufstieg). Sebastian Schember avancierte am Samstagabend in Steinau mit elf Treffern zum besten Torschützen. Durch den Sieg festigten die Oberhessen Tabellenplatz drei mit jetzt 10-6 Punkten.  Damit haben die Männer von Peter Peristeris die besten Chancen aufzusteigen und den möglichen Coup in der eigenen Hand.

Der vermeintliche Außenseiter aus Kinzigtal kam gut in die Partie und ging mit 3:0 in Führung, da die HSG  von Anfang an etliche Chancen liegen ließ und nicht ins Spiel fand. Den 5:5 Ausgleich erzielte Moritz Hees in der 19.Minute und in der 21. Minute sorgte Sebastian Schember für die erste Führung der Oberhessen im Spiel mit dem 6:5. Den knappen Vorsprung trugen die Oberhessen auch bis zur Halbzeitpause weiter. In der zweiten Hälfte hatten die Oberhessen die Partie zwar im Griff, aber es gelang ihnen weder sich überzeugend abzusetzen oder die Tür endgültig zuzumachen für weiter tapfer kämpfende Kinzigtaler. Viele fragwürdige zwei Minuten Entscheidungen auf beiden Seiten nahmen dann zusätzlich noch einiges an Spielfluss raus. Entscheidend kamen die Kinzigtaler aber nicht mehr ran, sodass die Oberhessen zwar glanzlos aber immerhin trotzdem mit 28:24 gewannen.

„Die Partie war von Anfang an sehr zerfahren. Wir haben gerade in der Anfangsphase etliche Chancen liegen gelassen und viele unnötige kleine Fehler und Ungenauigkeiten im Angriff gehabt, sodass wir uns etwas an das Leistungsniveau des Gegners angepasst hatten, die aber durchweg gekämpft hatten und uns das Leben schwer gemacht haben. Wenn wir die Möglichkeit hatten den Vorsprung deutlicher werden zu lassen, verschliefen wir die Situationen meistens. Wir nehmen die zwei Punkte mit und verfolgen weiter unser Ziel aufzusteigen, müssen uns aber dafür erheblich steigern gegen Hanau und Preagberg“, analysierte Peter Peristeris.

Für die Oberhessen geht es am 04.06 zuhause gegen die HSG Hanau III weiter, wo man evtl. schon den Aufstieg klarmachen könnte mit einem Sieg, sollte feststehen, dass Preagberg ll nicht aufsteigen kann. Anpfiff der Partie in Büdingen ist um 19:30Uhr.

 

HSG Oberhessen: Klier, Schubert; Schember (11/5), Pfau (5), Moritz Hees (4), Ulrich (3), Pöperny (2), Umsonst (2), Jakob Hees (1), Wenzel, Vogel, Maschke, Spenkoch, Petschlies

Erneutes Remis

Vergangen Samstagabend spielte die erste Damenmannschaft der HSG Oberhessen zu Gast bei der HSG Dietesheim/Mühlheim  24:24 (12:11) Unentschieden(Bezirksoberliga Offenbach/Hanau Aufstieg). Johanna Mickel und Lea Heß avancierten mit jeweils sieben Toren zu den besten HSG Schützinnen. Durch das Remis stehen die Oberhessinnen in der Tabelle nun nur noch auf Rang vier mit 9-7 Punkten. Die Mühlheimerinnen haben mit einem Spiel mehr 11-7 Punkte und stehen aktuell auf Rang 2. Getrennt werden die beiden Teams durch die Damen des TV Flieden, die wie die Oberhesserinnen 9-7 Punkte auf der Uhr haben. Platz eins ist der SG Bruchköbel nicht mehr zu nehmen. Mit einem deutlichen Sieg über die HSG Preagberg sicherten sich die Damen der SG in der heimischen Dreispitzhalle die Meisterschaft und dem damit gleichbedeutenden Aufstieg in die Landesliga. Ob nun Platz zwei auch zum Aufstieg berechtigt ist noch unklar.

Thomas Jungmeister richtete zunächst seine „Glückwünsche“ Richtung Bruchköbel und bilanzierte, dass die Bruchköblerinnen alles in allem die stabilste und konstanteste Mannschaft waren und sich somit den Aufstieg „verdient“ hätten. Bei seiner Mannschaft sah Jungmeister wie so häufig schon die Saison ein auf und ab, was zu einem „gerechten“ Remis führte.

Für die Oberhessen Damen war das Remis in Mühlheim das dritte sieglose Spiel am Stück. Der Aufstieg liegt in Anbetracht, dass wahrscheinlich nur der Tabellenerste aufsteigt, im unrealistischen Bereich, da die SG Bruchköbel bereits als Tabellenerster feststeht.

In Mühlheim traf Lea Heß mit ihrem ersten Treffer nach 25 Sekunden zum 1:0 für die Gäste. Mühlheim fand aber auch gut ins Spiel und ging nach fünf Minuten mit 3:1 in Führung. Die Oberhessinnen ließen die HSGDM allerdings nicht davonziehen und so traf Johanna Mickel zum 4:4 per Siebenmeter in der zehnten Spielminute. Direkt im Anschluss gingen die Oberhessinnen gar in Führung durch Linda Uebel. Fünf Minuten vor der Pause gingen die Mühlheimerinnen wieder in Führung und konnten diese auch in die Halbzeitpause tragen.

In der zweiten Hälfte konnten die Mühlheimerinnen die Führung halten. Lea Heß traf in der 41.Minute zum 17:17 Ausgleich. Die HSG Dietesheim/Mühlheim ließ sich aber nicht beirren und blieb weiter in Führung. Die Oberhesserinnen blieben in Schlagdistanz, lagen aber zehn Minuten vor Ende mit vier Toren hinten. Konnten aber in der 56. Minute per Siebenmeter ausgleichen, Johanna Mickel behielt die Nerven und traf, der Ausgleich war aber auch der letzte Treffer im Spiel und es blieb beim 24:24.

„Unterm Strich war es ein gerechtes Unentschieden, da wir unser größtes Problem der Saison nicht in den Griff bekommen. Wir erholen uns gut von Rückständen gleichen aus und gehen auch wieder in Führung. Dann verlieren wir aber zu oft die Bälle im Angriff und machen zu viele technische Fehler. Damit holen wir den Gegner wieder ins Spiel und nehmen uns selber die Chance sich abzusetzen und das Spiel von vorne weg zu Spielen. Unsere Abwehr war heute wieder in Ordnung mit zwei stabilen Torhüterinnen. Die Leistung in der Defensive war aber selten unser Problem in der Saison“, analysierte Jungmeister. „Unser Ziel ist es sich jetzt zu erholen und in den letzten Spielen das Maximum rauszuholen“, so Jungmeister abschließend.

Die letzten beiden Saisonspiele gehen am Donnerstag den 09.06 um 20:00Uhr in Büdingen und am Samstagabend abschließend um 17:00Uhr in Bruchköbel.

 

HSG Oberhessen: Scheidt, Deater; Mickel (7/5), Heß (7), Ditzel (3), Röder (2), Uebel (2), Haller (1), Neuhäusel (1), Biladama (1), Niedenthal, Haustein, Kling, Schwarz

 

HSG feiert einen weiteren Meister in der Jugend 2021/22

Nach einer sehr erfolgreichen Saison ist unsere C-Jugend mit 11:1 Punkten auf dem ersten Platz zu dem Final Four Turnier gefahren. Im Final Four ging es dann gegen Nidderau, Dietzenbach und Rodgau/Nieder Roden rann. Durch eine hervorragende Teamleistung haben sich die Jungs den Meistertitel gegen die Konkurrenten hart erkämpfen können.

Bezirksmeister weibliche A-Jugend 2021/22

Die Saison der weiblichen A Jugend ist nun zu Ende. Nach einem harten letzten Spiel gegen die TSG 1847 Bürgel – Handball – konnten unsere Mädels den Sieg (29:27) und somit auch die Meisterschaft nach Hause tragen. Dadurch das die HSG Isenburg/Zeppelinheim das Spiel abgesagt hat, konnten die Mädels bereits gestern ihren Titel feiern.

Ein großer Dank geht an unsere Fans die in der Halle waren und Stimmung reingebracht haben.